Laser Fettabsaugung

 Laser-Fettabsaugung

Bei diätresistenten Fettpolstern an Bauch, Taille, Po, Beinen (z.B. Reiterhosen, Knieinnenpolster etc.), Kinn und Oberarmen.
Der Eingriff wird grundsätzlich ambulant an der Klinik San Rossore durchgeführt und erfolgt in örtlicher Betäubung mit Dämmerschlaf, bzw. leichter Vollnarkose, jeweils überwacht durch einen Narkosearzt.

 


Methode:
Nach Markierung der überschüssigen Fettpolster wird über winzige Einstiche zunächst die so genannte Tumeszenzlösung zur Umspülung der Fettzellen eingebracht. Danach erfolgt die schonende Auflösung des Fettgewebes durch die Laserfaser. Danach kann das Fettgewebe, das jetzt flüssig ist, ohne Gewalt mit feinsten Kanülen herausgesaugt werden. Anschließend erfolgt noch einmal eine Laserung des Unterhaut-Fettgewebes, um eine Neukollagenbildung zu stimulieren und gegebenenfalls cellulitische Areale zu straffen.

 


Nachbehandlung:
Nach einigen Stunden postoperativer Kontrolle verlässt man in Begleitung, versehen mit einem Klebeverband und einem entsprechenden Mieder, die Klinik. Am nächsten Tag wird bereits der Klebeverband abgenommen, Duschen ist möglich, das Mieder muss für ca. 4 Wochen Tag und Nacht getragen werden. Sport ist bereits nach 1 Woche möglich. Da der Eingriff mittels Laser weniger postoperative Schmerzen hervorruft kann bereits nach 48 Stunden wieder am normalen Leben teilgenommen werden.

Kosten:

Diese variieren, je nach der Größe des Eingriffs und betragen inklusive des Narkosearztes und der Klinikkosten z. B. für die so genannten Reiterhosen ab € 2.700.-.