Minilifting

Minilifting

Bei leichter Erschlaffung der Wangen und oberen Halsregion.
Der Eingriff wird in tiefer Dämmerschlafbetäubung, überwacht durch einen Narkosearzt, ambulant mit mehrstündiger postoperativer Überwachung an der Klinik San Rossore durchgeführt. Über einen s-förmigen geschwungenen Schmitt vom Schläfenhaar über die vordere Ohrregion bis zum Ohrläppchen verlaufend werden die Wangenpartie, sowie die vordere Halspartie angehoben und gestrafft. Zur zusätzlichen Festigung wird auch die Unterhaut-Verschiebeschicht (SMAS) mitgestrafft. Die späteren Narben liegen im Schläfenhaar, bzw. an der Ohr-Übergangslinie und sind nur wenig sichtbar.


Direkt nach dem Eingriff werden Eispackungen auf Wangen- und Halsregion aufgelegt und man kann in Begleitung die Klinik verlassen. Der leichte Kompressionsverband wird am nächsten Tag entfernt und man muss für 1 Woche eine leichte Kinnbandage tragen, die die Schwellungen reduziert und das Anlegen der Haut, besonders im Kinnbereich, unterstützt.

 

Postoperative Schmerzen sind minimal, körperliche Schonung sollte für 3 Wochen (Sport!) eingehalten werden. Gesellschaftsfähigkeit besteht nach 1 Woche.

Die Kosten eines S-Mini-Liftings belaufen sich inklusive Narkosearzt und Klinikkosten auf ca. € 5.500.-.